Fahrbericht: Infinti Q50S AWD – Zu spaßig zum Sparen

Mit dem Infiniti Q50S probiert Nissans Edelmarke Infiniti, mit BMW 3er, Audi A4 und Mercedes C-Klasse zu konkurrieren. Wir hatten zwei Wochen um herauszufinden, ob das gelingt und was den Q50S einzigartig macht.
P1020354Der Infiniti Q50S ist seit 2013 auf dem Markt und wird in Japan als Nachfolger des Nissan Skylines verkauft. Wir haben für unseren Test die Hybrid-Version mit einem 306 PS starken Benzinmotor ausgesucht, der von einem 68 PS starken Elektromotor unterstützt wird. Insgesamt erreicht man damit eine Systemleistung von 364 PS, die den Allradantrieb stets mit genügend Leistung versorgt. Mit dieser Leistung spielt der Infinti Q50S leistungstechnisch sogar über dem Mercedes C400 und dem Audi S4/S5. Trotzdem fristet der Wagen bisher in Deutschland und Europa ein Nischendasein. Wir schauen uns einmal die Gründe an und fangen dabei wie immer mit dem Exterieur an.

Fahrbericht: Infinti Q50S AWD – Zu spaßig zum Sparen weiterlesen

115 total views, 19 views today

Audi R8: Die zweite Generation mit 610 PS

Audi hat die zweite Generation des R8 vorgestellt. Der Sportwagen aus Ingolstadt ist leichter und schneller geworden. Beim Preis hat er allerdings auch massiv zugelegt.

Lang erwartet, jetzt ist er da. Der neue Audi R8 wird offiziell nächste Woche beim Genfer Autosalon enthüllt, die ersten Bilder und alle Infos gibt es aber jetzt schon. Für die zweite Generation des R8, der sich mit dem Lamborghini Huracan Motor und Plattform teilt, hat Audi den Wagen komplett renoviert. Das sieht man mit ungeübten Auge von Außen vielleicht nicht direkt, aber ein paar Dinge sind schon anders gestaltet. Darunter der Grill, die Lufteinlässe vorne und an der Seite und das Heck wurde etwas schärfer gezeichnet.

Audi R8 V10Den Audi R8 gibt es in Zukunft nur noch mit dem V10-Motor, der 4.2 Liter V8 wurde aus dem Programm genommen. Dafür hat man den V10 aber auch so belassen, wie er ist. Downsizing? Nicht bei Audi.

Audi R8: Die zweite Generation mit 610 PS weiterlesen

221 total views, 15 views today

McLaren 675LT: Weniger ist mehr (und teurer)

Der McLaren 675LT ist eine massiv aufgebohrte Variante des McLaren 650S. Mit einem Leergewicht von 1.2 Tonnen und 675 PS sollte der Wagen ordentlich abgehen.

Das in den letzten Jahren stark wachsende Segment der Supersportwagen ist um ein weiteres Auto reicher. McLaren hat sich den ja nun nicht gerade langsamen 650S zur Brust genommen und radikal umgebaut. Das „LT im Fahrzeugnamen steht dabei für „Longtail“.

McLaren_675LT_02Damit greift man eine Bezeichnung auf, die bisher eigentlich nur für Rennfahrzeuge verwendet wurden, die in die Le Mans an den Start gehen. Um eine bessere Aerodynamik zu erzielen, verpasst man den Prototypen ein längere Heckverkleidung, die für weniger Luftwiderstand sorgt. In den 90er Jahren verpasste man auch dem legendären McLaren F1 ein solches Heck und genau darauf verweist McLaren auch in der Beschreibung des neuen 675LT.

McLaren 675LT: Weniger ist mehr (und teurer) weiterlesen

169 total views, 11 views today

Mercedes C400 4Matic – Zwischen Ober – und Mittelklasse

Die neue Mercedes C-Klasse kam im Februar 2014 in den Handel und fast genau ein Jahr später kam mit dem Mercedes C400 der stärkste Nicht-AMG auf den Markt. Wir haben das Fahrzeug zwei Wochen lang getestet.
P1020548Mit der neuen Modellgeneration der C-Klasse hat Mercedes direkt eines der beliebsten Mittelklasse-Modelle geschaffen, wenn man auf die Zulassungszahlen schaut. Man liegt knapp zehn bis 20 Prozent über der restlichen Premium-Konkurrenz und einer der Gründe ist wohl die Annäherung der C-Klasse an die S-Klasse. Sowohl beim Exterieur als auch beim Interieur hat man einige Designelemente übernommen und somit einen kleinen Bruder zur S-Klasse geschaffen. Nachdem man letztes Jahr ausschließlich Vierzylinder-Reihenmotoren angeboten hat, lässt man dieses Jahr den C400 4Matic und drei AMG-Varianten von der Leine. Hier im Test geht es um den C400 – und innerhalb der nächsten Wochen kommt von Don noch ein Test zum Mercedes C63. Wie immer in unseren Autotests fangen wir mit dem Exterieur an.

Mercedes C400 4Matic – Zwischen Ober – und Mittelklasse weiterlesen

227 total views, 15 views today

Fahrbericht: Volvo XC60 D5 AWD – Das fahrende Wohnzimmer

Der Volvo XC60 ist der meistverkaufte Volvo in Deutschland und sogar der meistverkaufte Premium-SUV in Europa. Grund genug für uns, ihn mal genauer zu testen.
P1020380Der Volvo XC60 kam 2008 als kleinere Alternative zum Volvo XC90 auf den Markt und wurde direkt zum populärsten Volvo. Doch erst durch den Verkauf von Volvo an Geely wurde der Volvo XC60 ein richtiger Kassenschlager. Im Jahr 2013 kam dann noch ein Facelift für den klar gezeichneten Schweden. Besonders die Front hat man noch weiter an die bisherigen Volvo-Modelle angepasst und somit ein weiteres Designmerkmal geschaffen. Auch die Motoren hat man teilweise überarbeitet, und wir haben uns in unserem Test mit dem D5 für den größten Dieselmotor entschieden. Doch bevor wir zu den Fahreigenschaften kommen, geht es erstmal um das Exterieur.
Fahrbericht: Volvo XC60 D5 AWD – Das fahrende Wohnzimmer weiterlesen

338 total views, 12 views today

Skoda Superb: Besser als der Passat?

Skoda hat die neue Version Superb vorgestellt. Mit der Neuauflage des Premium Mittelklasse Autos wird man auch der hauseigenen Konkurrenz aus Wolfsburg Konkurrenz machen.

Der neue Skoda Superb basiert auf der MQB-Plattform des VW-Konzern, auf dem auch der im letzten Oktober vorgestellte Passat und der in diesem kommende Audi A4 basiert. Wie üblich nutzt der Konzern das Baukasten Prinzip, um hohe Entwicklungskosten zu sparen. In Sachen Exterieur haben die Designer allerdings freie Hand. Allerdings richtet sich Skoda durchaus an der VW-Linie aus. Zwar gibt es das unverkennbare Skoda-Gesicht, doch ansonsten setzt man wie VW auf eine dezente Linienführung, die von scharfen Linien und Kanten dominiert wird. Das kennt man seit dem Golf VII und man sieht das auch beim Passat der 8. Generation.

Skoda_Superb_2015_39Anders, als zum Beispiel die koreanischen Hersteller, die ja viel mit unterschiedlichen Formen und aggressiven Design arbeiten, setzt Skoda auf eine ruhige und reduzierte Linienführung. Das mag auf den ersten Blick etwas langweilig wirken, hat aber auch Vorteile. Der Verzicht auf dem Zeitgeist entsprechende Spielereien führt auch dazu, dass das Design weniger schnell aus der Mode fällt. Während andere Fahrzeuge in ein paar Jahren vielleicht “alt” wirken, bleibt die Linie mit dem reduzierten Auftritt eher klassisch. Das hilft dann auch dem Wiederverkaufswert in den nächsten Jahren. Geschmacksache ist aber natürlich schon. Mir persönlich gefällt die Reduktion auf das wesentliche und die scharfen Kanten in der Seitenansicht wirken interessant und abwechslungsreich.
Skoda Superb: Besser als der Passat? weiterlesen

337 total views, 20 views today

Mercedes Benz SL Mille Miglia 417 – Schön und scharf

Mercedes bringt eine Sonderauflage des SL auf den Markt. Der SL Mille Miglia 417 kommt für einen Luxus-Roadster ganz schön aggressiv daher.

Der SL gehört zu den eher seltenen Anblicken in Deutschland. Das mag auch am Preis liegen, der mit 119.119 Euro dann eher ein wenig höher ausfällt, wenn man bedenkt, dass nur zwei Menschen in dem Wagen Platz haben. Und greift man zum SL 63 AMG landet man bei 159.698 Euro. Kein Wunder, dass der SL nicht an jeder Ecke steht. Dazu wirkt der SL für jüngere Käufer – nun ja – etwas sehr gediegen. Es geht aber auch anders, wie eine Sonderauflage des SL jetzt zeigt.

Mercedes-Benz SL-Klasse (R 231), 2015Unter der Haube wurde für die Edition nichts verändert. Der SL 400 leistet weiter 333 PS, der SL 500 kommt mit 455 PS auf die Strasse. Dafür hat Mercedes das Auto in “magnetitschwarz Metallic” lackiert, was dem Wagen gut steht. Wenn man will, kann man aber auch andere Farben wählen. Dazu gibt es teilweise die AMG Line Ausstattung. Besonders sind die Farbakzente in Rot, die man gewählt hat. Die sieht man außen an der Frontlippe und an den Bremssätteln, aber vor allem Innenraum, wie die Fotos zeigen.
Mercedes Benz SL Mille Miglia 417 – Schön und scharf weiterlesen

358 total views, 21 views today

Audi RS Q3: Ein SUV für die Rennstrecke

Der neue Audi RS Q3 hat mehr Leistung als sein Vorgänger und kommt überhaupt ziemlich breitspurig daher. Aber lohnt die Anschaffung des auf 250 km/h abgeregelten SUV?

So generell kann man über SUVs ja trefflich streiten. Besonders im Zusammenhang mit dem Attribut “Sport”. Hochbeinige Gerätschaften mit mehr als 300 PS zu befeuern, klingt erst mal nach einer mittelguten Idee. In der Tat wären die Autos und auch Audi RS Q3anderen Fahrer bei allzu forscher Fahrweise mit der Leistung alsbald überfordert. Doch die Industrie bzw. deren Ingenieure sind klug und haben den SUVs prächtige Fahrwerke und vor allem sehr, sehr intelligente Stabilisationsprogramme verpasst. So bleibt dann auch ein BMW X6 M mit sage und schreibe 575 PS in der Spur und schlingert nicht wie ein Hochseedampfer im schweren Sturm über die Landstraße. Und gegen den geradezu obszön brachial anmutenden X6 ist der Q3 praktisch filigran. Also rein gesetzt und schon stellt man fest, dass der Audi zwar recht groß wirkt, innen allerdings dann doch enger daher kommt, als man auf den ersten Blick so denken mag.
Audi RS Q3: Ein SUV für die Rennstrecke weiterlesen

174 total views, 10 views today

Thepluses2 – 18 Alpenpässe in drei Tagen

Im Sommer 2014 sind Can Struck und Sebastian Bauer über die “Route des Grandes Alpes” gefahren und haben das ganze in einem Film festgehalten. Gestern erschien der erste Teil.ThePluses2
Schon 2013 war der erste Teil von #thePluses eine Perle unter den Autoblogger Road Trips, und so war es fast schon klar, dass es dieses Jahr zu einem #thepluses2 kommt. Während die beiden 2013 noch mit einem Audi R8 V10 plus und dem Audi TT RS plus unterwegs waren, hatte man letztes Jahr mit Audi R8 V10 Spyder und Audi RS5 Cabriolet zwei Cabriolets als Fortbewegungsmittel gewählt.

Thepluses2 – 18 Alpenpässe in drei Tagen weiterlesen

201 total views, 10 views today

Erster Kontakt: Infiniti Q50S – Ideen gesucht

Mit dem Infiniti Q50S probiert Nissans Edelmarke Infiniti, mit BMW 3er, Audi A4 und Mercedes C-Klasse zu konkurrieren. Wir wollen in den nächsten zwei Wochen herausfinden, ob er das schafft und wollen dafür auch eure Ideen.
5447f21eb7d4fDer Infiniti Q50S ist seit 2013 auf dem Markt und wird in Japan als Nachfolger des Nissan Skylines verkauft. Wir haben für unseren Test die Hybrid-Version mit einem 306 PS starken Benzinmotor, der von einem 68 PS starken Elektromotor unterstützt wird ausgesucht. Insgesamt erreicht man damit eine Systemleistung von 364 PS, die den Allradantrieb stets mit genügend Leistung zu jeder Zeit versorgt. Besonders interessant ist das Interieur, in dem zwei Bildschirme in der Mittelkonsole herausstechen. Während der eine Bildschirm dauerhaft das Bild des Navigationssystems anzeigt, kann man sich an dem unteren (Touch-)Screen jede Menge Information anzeigen lassen und auch viele Einstellung vornehmen. So kann man sich z.B. den Energiefluss des hybriden Systems anschauen, aber auch einfach nur den Media-Eingang verändern. Auf den ersten knapp 160 km konnte diese Anordnung überzeugen, auch wenn das Navigationssystem noch nicht herausgefordert wurde.
Erster Kontakt: Infiniti Q50S – Ideen gesucht weiterlesen

160 total views, 11 views today